Sackgasse: Staatsgläubigkeit

„Ein Spezifikum der freiwilligen Kooperation liegt darin, dass die Beteiligten überein kommen, durch ihr Tun das Ziel des jeweils anderen unter der Bedingung der Gegenseitigkeit zu fördern. Die bekannten Segnungen der Arbeitsteilung wären ausgeblieben, hätte der Homo sapiens nicht (längst vor Einführung des Tauschhandels und des Geldes) die auf Wechselseitigkeit beruhende freiwillige Kooperation entdeckt und praktiziert.

Wie nimmt sich demokratisch legitimierte Umverteilung vor diesem Hintergrund aus? Nun, sie ist nichts weniger als die massenhafte nachträgliche Aufkündigung der genannten Kooperationsbedingung, den Handlungserfolg des Kooperationspartners vorbehaltlos zu akzeptieren. Diese Akzeptanz wird nämlich durch Umverteilung notwendigerweise außer Kraft gesetzt, denn das, was umverteilt wird, ist stets der Gewinn früherer Kooperationen.“
[green_message]Source: http://www.theeuropean.de/rolf-puster/8647-sackgasse-staatsglaeubigkeit [/green_message] Follow me on Facebook at http://www.facebook.com/pages/p/171738049665438

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s