Sarrazin wettert gegen Gleichmacherei

Es ist schon unglaublich, dass ein SPDler der alten Schule darauf hinweisen muss:

„Überall schlägt der Schnelle den Langsamen, der Fleißige den Faulen, der Gebildete den Unwissenden, der Kluge den Dummen, der Kreative das Gewohnheitstier, der Glückspilz den Pechvogel, und so entsteht neue Ungleichheit.“ Die Folgen der Ungleichheit können gemildert werden, soweit sie sozial nicht akzeptabel seien. „Aber den Antrieb, der dahintersteht, sollte man nicht beschädigen, aus ihm entstehen nämlich Wissen und Wohlstand, mit einem Wort: Fortschritt und Leben.“

[green_message]Source: http://jungefreiheit.de/kultur/literatur/2014/sarrazin-wettert-gegen-gleichmacherei/ [/green_message] Follow me on Facebook at http://www.facebook.com/pages/p/171738049665438

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s